Dienstag, 14. März 2017

Ein Brief für dich

Manchmal kann ich selbst kaum glauben, wie viel Zeit seit meinem jeweils letzten Blogeintrag schon vergangen ist und bekomme ein richtig schlechtes Gewissen. Deshalb hier der längst überfällige nächste "Eintrag ins Tagebuch" - und welche Neuigkeit könnte sich dafür besser eignen als das Erscheinen eines neuen Buches?!?
Ein Brief für dich - so der Titel meines neuen Dorothea-Morgenroth-Romans - handelt von drei verschiedenen Personen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen, die jeweils einen anonymen Brief erhalten. Und von der Verfasserin dieser Briefe, die allerdings weitgehend im Hintergrund bleibt. Inspiriert von eigenen Lebenserfahrungen sieht diese es als ihre Aufgabe, anderen Menschen mittels eines Briefes Mut und Hoffnung zuzusprechen, egal, wie deren Lebensbedingungen gerade aussehen.
Esther, 44 Jahre alt, alleinstehend, beide Kinder sind bereits aus dem Haus, ist eine der Empfängerinnen dieser Botschaften, und folgendermaßen lauten die ihr zugedachten Zeilen:
Denk daran,
wo immer du dich niederlässt:
Er ist schon da,
der dich getragen, geprägt,
geführt und befreit hat.
Er ist schon dort,
der dich in Ungeahntes, 
Neues führt.
Er ist schon dort.
Geh mit ihm,
erfahre ihn, wie du es nie geglaubt.
Er ist schon dort.
Geh - du bist nicht verlassen - 
Der Herr zieht mit.
(Bernhard von Clairvaux)  
Und während Esther sich noch fragt, was in aller Welt sie mit diesem Zitat, diesem anonymen Brief anfangen soll, kommen die Dinge ins Rollen... 

Keine Kommentare:

Kommentar posten